Kugellager und Mehr - Laeppche Unternehmensgruppe

GELENKLAGER - OPTIMAL FÜR
RADIALE UND AXIALE KRÄFTE

 

GelenklagerIm Gelenklager dienen kugelförmige äußere Ringe der Erhöhung des Oberflächenkontaktes mit dem Gehäuse und der Belastbarkeit, während sie zugleich eine Fehlausrichtung verhindern. Einige verarbeiten sowohl radiale als auch axiale Kräfte und kommen daher häufig zum Einsatz, wenn diese Kräfte kombiniert auftreten.

Gelenklager eignen sich ideal für Kipp- und Schwenkbewegungen, die hohe Tragzahlen erfordern. Zudem lassen sie gröbere Fertigungstoleranzen zu und gleichen Schiefstellungen der Welle aus. Einige Bauformen gelten als wartungsfrei und erfüllen ihren Zweck auch in rauen Einsatzgebieten.

Zu den wartungsfreien Gelenklagern zählen Trockengleitlager für räumliche Einstellbewegungen, die beispielsweise in Lenksystemen Anwendung finden. Trotz ihres geringen Gewichts sind sie hoch belastbar. Sofern der angedachte Einsatzzweck dies erfordert, bieten sich das Aufbringen einer Gleitschicht auf Basis von PTFE (Polytetrafluoräthylen) oder die Beschichtung gegen Korrosion an. Typische Gleitflächenkombinationen sind:

 

  • Hartchrom/PTFE-Verbundwerkstoff
  • Hartchrom/PTFE-Gewebe
  • Niro/Composite
  • Niro/PTFE-Gewebe


Eine zusätzliche Schmierung darf bei diesen Lagern nicht erfolgen.

Im Bereich der wartungspflichtigen Gelenklager steht weltweit eine riesige Vielfalt verschiedener Lagerbauformen zur Auswahl, die es in folgenden Gleitflächenkombinationen gibt:

 

  • Stahl/Stahl
  • Stahl/Bronze
  • Niro/Bronze


Das Aufbringen von Schmierfett soll in erster Linie den Verschleiß verringern, die Reibung herabsetzen und das Versagen des Lagers durch Festfressen vermeiden. Darüber hinaus schützt das Fetten vor Korrosion.

Sowohl die wartungsfreien als auch die wartungspflichtigen Gelenklager gibt es als Radial-, Axial- und Schräglager. Radial-Gelenklager nehmen radiale Kräfte auf und übertragen Kräfte und Bewegungen momentenarm. Dadurch halten sie Biegespannungen von den Konstruktionsteilen fern. Diese Lager eignen sich vor allem für Wechselbelastungen mit stoß- oder schlagartiger Beanspruchung und erlauben eine geringe axiale Belastung in beide Richtungen.

Axial-Gelenklager nehmen axiale Kräfte auf. Die Stützkräfte werden momentenarm in die Anschlusskonstruktion eingeleitet. Zum Einsatz kommen diese Lager beispielsweise als Stütz- oder Fußlager.

Schräg-Gelenklager nehmen neben den radialen Kräften zusätzlich höhere axiale Kräfte auf. Sie leisten gute Dienste bei wechselnden dynamischen Beanspruchungen. Bewegungen und Kräfte werden momentenarm übertragen und dadurch Biegespannungen von den Konstruktionselementen ferngehalten.

Gelenklager finden unter anderem Anwendung in:

 

  • Baumaschinen
  • Kränen
  • Gabelstaplern
  • Kraftwerksanlagen
  • Bereichen des allgemeinen Maschinenbaus


Zu unserem Angebotsportfolio im Bereich Gelenklager zählen Radial-Gelenklager, Axial-Gelenklager, Schräg-Gelenklager, Gelenkköpfe, Hydraulik-Gelenkköpfe und Großgelenklager.